Winterwonderland im INNsholz

Winterwonderland im INNsholz

Der Winter hat sich dieses Jahr noch nicht von seiner schönen Seite gezeigt. Ich bin zwar kein wahnsinniger Winterfan, aber über etwas Schnee zu Weihnachten hätte ich mich schon gefreut. Und dem Charme einer Winterlandschaft kann ich mich auch nicht entziehen. Unglaublich, wie diese zarten Schneekristalle eine Landschaft verzaubern können. Wie passend, dass ich am Wochende einen Kurztrip ins Mühlviertel unternommen habe. Als hätten wir es bestellt, war am Freitag viel Schnee gefallen, als wir im Hotel INNsholz ankamen.

Innsholz-05

Das vier Sterne Superior Hotel liegt auf einer Waldlichtung und wird von elf Chalets umsäumt. Wir waren allerdings in einem gemütlichen Doppelzimmer untergebracht, das passend zum Namen, ganz in Holz eingerichtet war. Da ich Holzhütten liebe, habe ich mich dort sofort wohlgefühlt. Es geht doch nichts über ein bisschen rustikalen Kitsch.

hotelzimmer_inns_holz_inns_holz

Foto: INNsholz

Rund um das Hotel führen Langlaufloipen durch den Böhmerwald, die ich gleich für einen ausgedehnten Spaziergang genutzt habe. Etwas zum Unwillen der Langläufer, die mich in regelmäßigen Abständen beschimpft haben. Aber was soll’s, wenn man diese Landschaft genießen kann.

Innsholz-01

Zurück von der Winterwanderung ging es in die weitläufige Wellness- und Saunalandschaft mit traumhaftem beheizten Outdoorpool. Schwimmen während die Schneeflocken auf einen draufrieseln ist schon ein tolles Erlebnis.

aussenpool_des_inns_holz_bei_nacht_inns_holz

Foto: INNsholz

Beim anschließendem Saunagang konnte ich mich wieder etwas aufwärmen und in den Hängematten relaxen. Einziges Manko – im Wellnessbereich gibt es keine Extra-Handtücher, sehr blöd wenn man das eigene auf dem Zimmer vergessen hat. Hier könnte man noch etwas optimieren. Auch eine Badetasche wäre nett gewesen.

Das Abendessen war dafür wieder sehr gut mit einer vegetarischen Alternative. Ich versuche ja, so wenig Fleisch wie möglich zu essen. Gelingt mir leider gerade im Urlaub nicht immer. Die Walnussgnocchi waren aber ausgezeichnet, wenn ich davon auch sicher nicht abgenommen habe. Die Kalorien versuchte ich dann, bei einer Wanderung mit den Alpakas aus dem anliegenden Streichelzoo wieder abzubauen. Die süße Pippi habe ich gleich ins Herz geschlossen. Ich wusste auch nicht, dass diese flauschigen Andenbewohner den Herzschlag eines Menschen auf drei Meter Enfernung hören können! So sensibel sind ihre Sinne.

Innsholz-03

Pippi und ich 😉

Das Hotel liegt übrigens gleich am Länderdreieck Österreich, Deutschland und Tschechien, hier enspringt auch die Moldau. Von einem Aussichtsturm, der im Winter natürlich gesperrt war, kann man die umgebende Landschaft bewundern. Mir hat er auch als verträumte Winterskulptur sehr gefallen. Für mich war es der perfekte Ort, um Abstand vom Alltag zu bekommen, ich komme gerne wieder.

 

6 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.