Glatt und schön: DIY – Rasieröl Lavendel – Eucalyptus

Glatt und schön: DIY – Rasieröl Lavendel – Eucalyptus

Im Sommer zeigen wir gerne mehr Haut, bei der Hitze trage ich nur luftige Sommerkleidchen oder Shorts. Anders als im Winter kann man also seine Beine nicht verstecken, diese sollten allerdings schön glatt sein. Am schnellsten geht das immer noch mit einer Rasur, ich habe auch Epilation probiert, das waren die größten Schmerzen, die ich je hatte. Deswegen nehme ich mir die zwei-drei Minuten unter der Dusche, um meine Beine, Achseln und Bikinizone zu rasieren. Da meine Haut sehr empfindlich ist, vor allem in der Bikinizone, muss ich allerdings immer wieder aufpassen keine eingewachsenen Härchen zu bekommen. Das ist wirklich sehr unangenehm und juckt wie Hölle. Aus diesem Grund verwende ich jetzt mein DIY-Rasieröl, das pflegt gleich beim Rasieren und ist vor allem sanft zur Bikinizone. Es ist sehr schnell gemacht und die meisten Inhaltsstoffe hat man sowieso zuhause.

Für ein pflegendes Rasieröl braucht ihr folgende Zutaten.

Zutaten

  • 80g Sojaöl
  • 10g Rapsöl
  • 10g Glycerin
  • 10g Aloe-Vera Gel
  • 1 TL Vitamin E
  • 6 Tropfen ätherisches Öl Lavendel
  • 3 Tropfen ätherisches Öl Eucalyptus

Und so wird’s gemacht:

Anleitung

In einer kleinen Schüssel mischt man Soja-und Rapsöl zusammen.

Rasieroel-01

Danach kommen Aloe-Vera Gel und Glycerin hinzu.

Rasieroel-02

Um es länger haltbar zu machen, könnt ihr noch einen Teelöffel Vitamin-E Öl hinzugeben.

Rasieroel-03

Nun könnt ihr noch die ätherischen Öle hineinträufeln.

Rasieroel-04

Das Ganze noch gut mit dem Schneebesen durchmischen.

Rasieroel-05

Das fertige Öl kann jetzt für eine sanfte Rasur verwendet werden.

Rasieroel-08

 

 

 

 

 

 

Rasieroel-09

Vor der Anwendung am besten das Öl schütteln, das Aloe-Vera Gel setzt sich nämlich gerne am Boden ab. Das Öl auf die zu rasierenden Stellen auftragen und wie gewohnt rasieren. Fertig ist die sommertaugliche Haut!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Selbermachen!

 

5 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.