Tutorial: DIY-Kakaobutter Körperpuder

Tutorial: DIY-Kakaobutter Körperpuder

Momentan versteckt er sich ja, der Sommer. Aber es kann ja nicht immer schlechtes Wetter sein und dann können wir wieder über die Hitze sudern ;). Ich finde Körperpuder im Sommer angenehm kühlend wenn die Temperaturen die dreißig Grad Grenze überschreiten und man sich selbst in Wien in den Tropen wähnt. Fettige Bodylotions sind da zu viel des Guten, aber pflegen will man sich doch trotzdem. Meine Lösung ist einen pflegenden Körperpuder mit Kakaobutterstückchen zu verwenden, so schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Aber warum kaufen, wenn man ihn auch selbst herstellen kann? Und die Zutaten hat man fast immer zuhause (ok, bis auf die Kakaobutter vielleicht). Im folgenden Tutorial zeige ich euch wie ihr ganz leicht einen pflegenden Körperpuder selbst machen könnt.

Dazu braucht ihr:

Zutaten:

6 EL Tapioka- oder Maisstärke

4 EL weisse Tonerde

10 Gramm Kakaobutter

 

IMG_1717

Kakao

IMG_1715

Zubereitung

Man beginnt damit, die Kakaobutter mit zwei EL der Tapiokastärke in eine Kaffemühle oder eine Küchenmaschine zu geben und zu einem Pulver zu zermahlen. Sollte es klumpig werden dann noch etwas Stärke dazu geben.

IMG_1721

Das Endergebnis sieht ein bisschen wie Brösel aus.

Stärke-Kakaobuttermischung

Stärke-Kakaobuttermischung

Nun gibt man noch die restliche Stärke und Tonerde hinzu und fertig ist der pflegende Kakaobutter Körperpuder.

IMG_1723

 

 

 

 

 

 

 

IMG_1729

 

 

 

 

 

 

 

Ich habe das Originalrezept der Bloggerin Marie von humblebee and me ein bisschen abgewandelt. Wer mag kann auch noch ein paar Tropfen ätherisches Öl für den Duft hinzufügen, ich habe Ylang-Ylang verwendet. War doch ganz leicht! Jetzt können wir nur auf die Wiederkehr des Sommers hoffen.

8 comments

  • Oh wieder ein tolles DIY Rezept! Ich hätte alle Zutaten sogar da. Maizena Maisstärke würde ich nehmen, weil ich kein Tapioka hier habe. Mir fehlt nur ein Blender. Hab nur einen Stabmixer und einen normalen Mixer. Den Blender habe ich leider geschrottet 🙁 Aber mit einem Mörser würde das eventuell auch klappen?

    Nur wo ist der Sommer hin? Ist ja echt schon herbstlich *seufz*

    Reply
    • Ich fürchte mit dem Mörser wirds nicht funktionieren, da wird die Kakaobutter sicher ein Klumpen. Aber mit einer Kaffemühle sollte es auch gehen denke ich. Oder vielleicht Stabmixer und ein schmales, hohes Gefäß? Hmm.
      Mein nächstes DIY ist auch schon in Planung, leider ist mir bei der Hälfte der Akku vom Fotoapparat leer geworden. Jetzt muss ich die Badepralinen nochmal machen. Ist eh schon wieder Badewannenwetter.
      Wo hast du dann eigentlich die Kakaobutter herbekommen? Ich wollte letzte Woche welche beim Prosi kaufen aber die hatten sie nicht mehr 🙁

      Reply
      • Kaffeemühle kann ich von meiner Mama ausleihen. Die hat so eine elektrische. Ich trinke keinen Kaffee 😉 Ja es ist echt schon Badewannenwetter! Badewannenpralinen passen da super! Habe mir vor kurzem Duschpeelingpralinen gemacht.

        Es gab keine Kakaobutter in der Cosmetic World? Bei mir ging die Verkäuferin nach hinten und hat welche hervorgeholt. Aber das waren nur so Brösel und sah voll wenig aus (denke unter 100g) und sie wollte mehr als 5 Euro dafür. Ich habe meine vom Basic Biosupermarkt in Meidling. Die ist in der Backabteilung in so „Dropsform“ von Rapunzel.

        Reply
    • Danke für deine Stimme! Das freut mich sehr. Ich war heute gleich bei der Kosmetikmacherei, was die dort alles haben! Ich war ganz begeistert!
      Die Kakaobutter haben sie scheinbar nicht immer in der Cosmetic World 🙁 Aber ich habe jetzt bei der Kosmetikmacherei zugeschlagen.
      Wie hast du denn die Duschpeelingpralinen gemacht? Klingt jedenfalls spannend.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.